Die Seele - ein äußerst unklarer Begriff, der hier zu umschreiben ist. Ich versuche es in einem Bild, das jeder verstehen kann und in Bezug steht zum Symbol des Schwans, den ich bewusst gewählt habe als "Headergraphik" für meine Seite. Das Wasser des Sees entspricht in der Analogie der sogenannten "Psyche", die wir im Alltag als "meine Seele" bezeichnen: die Gesamtheit von Emotionen und damit verbunden Gedanken, die wir mit bestimmten mehr oder weniger bewusste Erinnerungen verbunden sind. Das Wasser eines Sees ist begrenzt durch das Land, und dieses umgebende Land entspricht genau den materiellen Grenzen unseres Körpers. Eigentlich ist dieser Körper ein Energiefeld, nur für uns erscheint der Körper klar abgegrenzt, undurchdringlich, fest und beständig zu sein. Die Psyche ist also wie das Wasser in einem See im physischen Körper eingeschlossen. Das Wasser kann bewegt und im Fluss sein oder wie ein Tümpel verschmutzt und schon fast "verlandet" oder verdunstet. In diesem Bild wird bereits deutlich, dass "Seelisches" sich auflösen kann, die Grenzen überschreitet vom Ich zum Du, genauso wie Wasser verdunstet und irgendwo anders als Regen wieder auf Erde fällt. Emotionen, Gedanken, Gefühle sind also keineswegs so klar abgegrenzt und eingeschlossen im Körper, sondern können von mir zu dir übergehen, denn eigentlich sind es "Energien" mit einer feinstofflichen Substanz - genauso wie Wasserdampf nicht sichtbar und greifbar.

Auch wenn das Wasser unserer Psyche verschmutzt ist und langsam versiegt, bleibt die Seele auf der höchsten geistigen Ebene heil. Der Schwan bleibt wie die ewige Seele schön, vollkommen und rein, von den ganzen Seelenwunden unberührt, denn er existiert oberhalb, ja sogar außerhalb des Wassers. Manchmal taucht der Schwan tief ein ins Wasser: genauso taucht die Seele tief ein in den Körper, wenn ein Mensch ganz mit dem Herzen bei einer Sache oder einer Person ist: dann ist er wahrhaft beseelt, im Einklang mit sich selbst und glücklich, beflügelt von der höchsten Schwingung des weiß-golden Seelen-Lichts. Ist das Wasser jedoch versiegt und ungenießbar geworden, wenn ein Mensch sich von seinen Himmelswurzeln abgeschnitten hat, dann verlässt die Seele den Körper - so wie der Schwan sich ein neues Gewässer suchen kann als Lebensraum.

Die Seele ist nur teilweise im Körper inkarniert - ein geringer Ausschnitt des Ganzen. Ein Mensch kann sich von seiner Seele entfremden, wenn er sich nur an äußeren Reizen und den Stimmen der anderen orientiert, sich schon als Kind hat biegen und formen lassen, und vor allem wenn er meint, nichts anderes zu sein als ein materieller Körper und ein Produkt seiner Gene und sozialer Einflüsse. Nur wer sich immer wieder Zeit nimmt zur Selbstbesinnung und/oder seiner angeborenen Weisheit folgt, die Intuition, die uns wie ein Kompass den Weg weist, handelt "aus Liebe" - im Einklang mit seiner Seele - und erlebt infolgedessen die innere und äußere Harmonie, nach der wir uns im Grunde alle sehnen, jeder auf seine Weise... Je weiter ein Mensch wächst - und wir sind nie ganz erwachsen, hören nie auf zu lernen -, desto mehr Seelenaspekte verkörpern sich in ihm. Sein Seelendiamant wird durch Lebenserfahrungen immer weiter geschliffen und facettenreicher...

Die Seele ist also die Energie mit der höchsten Schwingung, die mit dem Individuum verbunden ist. Sie umgibt den Körper in Gestalt einer eiförmigen Hülle aus weiß-goldenem Licht. Dieses Licht strahlt wie eine weiß-goldene Sonne oberhalb des Scheitel-Chakras. Wann immer wir aus Liebe handeln, im Einklang mit uns selbst sind bzw. ganz mit dem Herzen bei einer Sache oder bei einer Person, werden wir von dieser unerschöpflichen Energie gespeist. Das ist eigentlich "unser tägliches Brot", von dem im "Vater unser" die Rede ist - die Energie des Himmels, die nur jene wahrnehmen, die sich nicht von ihren Himmelswurzeln abgeschnitten haben, d.h. deren Scheitel-Chakra offen ist. Genauso wichtig für die Ganzwerdung ist aber auch die Öffnung des Gegenpols, des Wurzel-Chakras. Denn erst durch diese Gegenkraft kommt die Seele richtig auf die Erde, in den Körper hinein und ist bereit, auf der Erde etwas zu bewegen, wichtige Dinge in Angriff zu nehmen, sich zu verankern bzw. "zu erden". Unsere Aufgabe ist es, die Ziele unserer Seele, d.h. unsere Träume, auf diesem Planeten zu verwirklichen, und zwar Träume, die auch für andere, für das Ganze von Bedeutung sind, ja für das Überleben und die Weiterentwicklung dieses wunderschönen blauen Planeten. So bringt jeder von uns "ein Stück Himmel" auf die Erde und handelt im Einklang mit Gottes Willen - "Dein Wille geschehe..."


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!